Über uns ...

Was ist ein autonomes Frauenhaus? Frauenhäuser bieten mehr als nur ein Dach über dem Kopf. Sie sind Zufluchtsstätten für Frauen und ihre Kinder in Krisensituationen. Das Frauenhaus bietet die Möglichkeit, in Ruhe und ohne Druck überlegen zu können, was weiter geschehen soll. Die betroffene Frau entscheidet selbst, ob sie sich vom gewalttätigen Partner trennt oder nicht.

Aus: Qualitätsbroschüre autonome österr. Frauenhäuser, 2004

Bereits 1982 wurde in Linz eines der ersten Frauenhäuser in Österreich eröffnet - die allererste Schutzeinrichtung für Frauen und Kinder gab es ab 1978 in Wien. Heute bestehen 28 großteils autonome Frauenhäuser auf unserem Bundesgebiet.

Das Frauenhaus Linz bietet misshandelten und/oder bedrohten Frauen - mit und ohne Kinder - Schutz und Sicherheit vor gewalttätigen Angehörigen durch psychosoziale Beratung, durch Begleitung zu Gericht/Ämtern als auch durch sofortige Wohnmöglichkeit.

Die Adresse des Frauenhauses ist zum Schutz der hier lebenden Frauen und Kinder geheim. Die Kontaktaufnahme erfolgt telefonisch bzw. mittels email.

Das Frauenhaus Linz ist als privater, gemeinnütziger und parteiunabhängiger Verein vom Land Oberösterreich - Sozialabteilung - beauftragt, diesen Schutz und Sicherheit für Frauen und Kinder, die Gewalt aus dem sozialen Nahraum ausgesetzt sind, zu bieten. Das Land Oberösterreich finanziert das Frauenhaus per Vertrag zu hundert Prozent.

Die Beratung und Betreuung sowohl ambulant als auch für im Haus wohnende Frauen ist kostenlos. Für den Aufenthalt im Haus muss ein Kostenbeitrag eingehoben werden.

Nach telefonischer Terminvereinbarung bieten die Mitarbeiterinnen professionelle Beratung und Unterstützung an. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag 8.00 bis 18.00 Uhr und samstags von 10.00 bis 16.00 Uhr.

Krisenaufnahmen ins Frauenhaus sind rund um die Uhr möglich.